Privatinsolvenz beim Mieter

Zugriffe: 39

Mein Mieter geht in die Privatinsolvenz - was muss ich wissen?

 

Wenn der Mieter in die Privatinsolvenz geht, stehen Sie als Vermieter im Regen, oder? Nicht unbedingt - wir sagen Ihnen, was Sie wissen müssen:

Geht ein Mieter in die Privatinsolvenz, erfahren Sie als Vermieter meist erst vom Insolvenzverwalter, dass das Insolvenzverfahren beantragt wurde, weil die Kaution zur Insolvenzmasse gehört.

lange und lange immobilien blog kw 26 2021 Beitrag181➡️ Ihr Mieter muss Sie nicht vorher darüber informieren, dass er Privatinsolvenz anmeldet.

➡️ Ein Insolvenzverfahren ist kein Kündigungsgrund.

➡️ Es gilt eine Kündigungssperre für Mietschulden, die vor Beantragung der Insolvenz aufgelaufen sind.

➡️ Ihr Mieter ist trotz Insolvenz verpflichtet, die Miete vom unpfändbaren Freibetrag zu bezahlen.

➡️ Gerät Ihr Mieter während der Insolvenz in den Rückstand mit der Miete, haben Sie das Recht, ihm fristlos zu kündigen.

➡️ Zu Beginn des Insolvenzverfahrens müssen Sie als Gläubiger Ihre bis zur Eröffnung anfallenden Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden und belegen, um einen Teil über die pfändbare Insolvenzmasse zurückzubekommen.

➡️ Sie haben auch das Recht, als Gläubiger einen Insolvenzantrag für den Schuldner zu stellen, um auf diesem Wege Ihre Forderungen geltend zu machen. Der Insolvenzverwalter zieht dann den pfändbaren Anteil des Einkommens ein und verteilt ihn an die Gläubiger.

 Die Inhalte des Artikels sind unverbindlich und ohne Gewähr. Es handelt sich um keine Rechtsberatung und erhebt keinesfalls den Anspruch darauf, eine solche darzustellen oder zu ersetzen. Für eine rechtliche Beratung wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder Steuerberater.

lange und lange immobilien blog kw 26 2021 Beitrag191lange und lange immobilien blog kw 26 2021 Beitrag201